Know-how

Unser Know-how

Aufgrund jahrzehntelanger Erfahrung bietet Köppern seinen Kunden die Unterstützung qualifizierter Ingenieure und technischer Berater bei der:

Analyse prozessnaher Probleme, und
Bereitstellung von Lösungen zur Optimierung der maschinellen Fertigung.
In enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden entwickeln wir Bearbeitungskonzepte und bauen Prototypen. Wir gestalten, fertigen und montieren ECM-Werkzeuge im Hause und stellen letztlich Produkte in Einzel- oder Serienfertigung her. Alle Köppern ECM-Produkte – vom Rohling bis hin zum fertigen Erzeugnis – werden gemäß ISO 9001 Qualitätsstandards und der Produktspezifikation des Kunden hergestellt. Unter Einbeziehung des Leistungsangebots der Maschinenfabrik Köppern ist der ECM-Bereich ebenfalls in der Lage, Teile durch herkömmliches Fräsen und mit Drehautomaten von bis zu 50 Tonnen zu bearbeiten.

Die Nutzung der ECM-Technologie erfordert den Aufbau einer gemeinsamen iterativen Prozessentwicklung mit dem Kunden. Die hierbei konstruierten Kunden-Teile sind größtenteils zunächst für die konventionelle Bearbeitung vorgesehen. Bei der ECM-Bearbeitung ist es hier auch möglich, strömungsgünstige Optimierungen aus der Entwicklung eines Werkzeugs für den Kunden zu realisieren, die ursprünglich nicht fertigungstechnisch geplant waren.

Für die Entwicklung besonders komplexer ECM-Werkzeugstrukturen nutzt Köppern ein breites Spektrum an Fertigungstechnologien, wie z.B. selektives Lasersintern, 3D-Drucken, Drahterosion bis hin zu herkömmlichen Bearbeitungsmethoden wie z.B. Bohren und Fräsen.

Bereits seit 1965 sorgt Köppern für die kontinuierliche Weiterbildung seiner Spezialisten bei Wartung, Werkzeugbau und Betrieb der ECM-Anlagen sowie beim Design der Maschinen und insbesondere der Werkzeuge. Im Laufe dieser Zeit konnten wir ein breites Fachwissen aufbauen, insbesondere im Bereich komplizierter und hochpräziser Werkstücke wie z.B. hydraulische Strömungsmaschinen, Turbinenteile, Teile hydraulischer Antriebe, hydraulische Retarder etc. bis hin zur maschinellen Bearbeitung von Teilen für den medizinischen Bereich (z.B. orthopädische Implantate). Dank dieser Voraussetzungen verfügen wir heute über ein Team hochqualifizierter Spezialisten, die gleichzeitig über Erfahrungen in der Bearbeitung von Werkstücken aus verschiedensten Materialien, wie z.B. Titan und Titanlegierungen, verfügen.

Die iterative Prozessentwicklung umfasst Consulting, Entwicklung, Engineering, Werkzeugbau, Serienfertigung sowie selbstverständlich die Qualitätssicherung während der Serienfertigung.

Kontakt

Königsteiner Straße 2
45529 Hattingen
Germany

T +49 (2324) 207-0
F +49 (2324) 207-205
info@koeppernecm.de